Loading

AKTUELLES

Turkish Machinery und BME unterzeichnen eine Absichtserklärung zur Kooperation auf der Hannover Messe

Bereits seit 2014 arbeitet Turkish Machinery mit dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) zusammen.

Am 26.04.2016 unterzeichneten der BME-Hauptgeschäftsführer Dr. Christoph Feldmann sowie Sevda Kayhan-Yilmaz, Vorstandsmitglied und Deutschland-Repräsentantin von Turkish Machinery , einen „Letter of Intent“ und gaben damit der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit einen offiziellen Rahmen. Die Verbände wollen in der Zukunft ihre gemeinsamen Aktivitäten weiter in den Fokus rücken und intensivieren. Nach der feierlichen Unterzeichnung nutzten u.a. der Hauptgeschäftsführer des BME Dr. Christoph Feldmann sowie Frau Sevda Kayhan Yilmaz und Ali Erin als Vorstandsmitglieder von Turkish Machinery noch die Gelegenheit zum Austausch über die Möglichkeiten des türkischen Maschinenbausektors als Beschaffungsmarkt für deutsche Unternehmen.

Der BME hatte bereits mit der Gründung eines Expertenkreises vielfältige Kenntnisse über den türkischen Maschinenbausektor gesammelt und diese in einem „Sourcing Guide“ zusammengefasst. Darüber hinaus wurde im vergangenen Jahr von beiden Verbänden eine Delegationsreise in die Türkei erfolgreich organisiert, bei der sich deutsche Einkäufer über die Leistungsfähigkeit türkischer Unternehmen informieren konnten.

Nach Aussage des BME-Geschäftsführers hat die Türkei erhebliche Vorteile hinsichtlich Lohnniveau, Produktivität und Logistik zu bieten, womit dort einkaufenden deutschen Unternehmen eine Kostenersparnis von 25% und mehr erreichen können. Dr. Feldmann sieht die Unterzeichnung der Vereinbarung als „Teil einer ganzen Reihe strategischer Maßnahmen zur Erschließung des türkischen Beschaffungsmarktes“ und will hiermit den deutschen Einkäufern eine Basis zum Erwerb fundierter Marktkenntnisse über den türkischen Maschinenbausektor schaffen.